Einladung zur Atommüllkonferenz

Datum/Zeit
20.03.2021
10:00 - 16:00

Kategorien


ONLINE (Anmeldung** erforderlich)

Die inhaltlichen Schwerpunkte der 18. Atommüllkonferenz drehen sich um Standortberichte von verschiedenen Initiativen. Die Forderung zur Aufgabe von Schacht KONRAD als „End“lager wird untermauert. Arbeitsgruppe 3 setzt die Arbeit und Diskussionen zu den Themen Freimessen und Strahlenschutz fort.

Programmübersicht:

9.30 – 10.00 Uhr        „Ankommen“ über wonder.me
10.00 – 10.15 Uhr    Begrüßung und thematische Anknüpfung an die vorhergehende Konferenz
10.15 – 11.15 Uhr    Standortberichte* (Teil 1)
11.15 – 11.45 Uhr     Pause / Gespräche im Wonder-Raum
11.45 – 12.45 Uhr    Standortberichte* (Teil 2)
12.45 – 13.30 Uhr     Mittagspause / Gespräche im Wonder-Raum
13.30 – 14.30 Uhr    Gorleben lebt – Salzgitter soll leben!
14.30 – 14.45 Uhr     Pause / Gespräche im Wonder-Raum
14.45 – 15.45 Uhr    AG 3: Freimessen / Strahlenschutz
15.45 – 16.00 Uhr    Abschluss → Ankündigungen und Ausblick

Ausführlichere Angaben stehen im angehängten Einladungsschreiben.

* Einladung zu Standortberichten
In normalen Zeiten gibt es viele Anlässe, sich zu treffen, auf Tagungen, bei Demonstrationen oder anderen Aktionen. Seit einem Jahr findet dies kaum mehr statt und viele wissen gar nicht mehr, was an anderen Standorten eigentlich gerade los ist. Deshalb haben wir für die nächste Atommüllkonferenz seit langem mal wieder Zeit für Standortberichte eingeplant.
Bitte überlegt Euch, was bei Euch los ist, das überregional für die anderen interessant sein könnte, z.B.:

  • Laufen bei Euch gerade Genehmigungs- oder Gerichtsverfahren mit wichtigen Informationen für andere Standorte?
  • Gibt es Planungen, Atommüll an andere Standorte zu schaffen oder von anderen Standorten aufzunehmen?
  • Habt Ihr eine super Aktion durchgeführt, die andere in diesen aktionseingeschränkte Zeiten übernehmen könnten?

Spontanität ist in diesem Fall leider schlecht. Ihr müsstet Euch für einen Standortbericht bis Dienstag, den 16. März anmelden. Wir haben für diesen Austausch 2 x 1 Stunde eingeplant und werden die zur Verfügung stehende Zeit durch die angemeldeten Standortberichte teilen. D.h. Ihr erfahrt am 17. März, wieviel Zeit Ihr jeweils habt und müsste Euch dann am 20. März auch an die zugeteilte Zeit (inklusive Nachfragen) halten, sonst wäre das unfair gegenüber den anderen Berichtenden.

Anmeldung von Standortberichten bis 16.3.2021, 20.00 Uhr an info@atommuellkonferenz.de

Teilnahme an der Konferenz
Die Konferenz findet online statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Zugangsdaten werden nach erfolgter Anmeldung per E-Mail zugesandt.

** Anmeldung
Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Atommüllkonferenz keine öffentliche Veranstaltung, sondern ein Treffen der Anti-Atom-Bewegung ist, das dem gegenseitigen Austausch und der Planung gemeinsamen Vorgehens dient. Sie ist ein fachlich-politisches, parteiunabhängiges Forum für Betroffene und kritische Akteure von den Standorten, an denen Atommüll liegt oder an denen die Lagerung vorgesehen ist. Ausdrücklich erwünscht ist die Teilnahme unabhängiger, kritischer WissenschaftlerInnen und von VertreterInnen von Verbänden und NGOs, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Wir bitten bei der Anmeldung um die Angabe der Zugehörigkeit zu Initiativen, Verbänden, NGOs oder Gruppen.
Bei keiner oder sonstiger Zugehörigkeit wird im Einzelfall über die Teilnahme entschieden.


Die Anmeldung bitte per E-Mail an
anmeldung@atommuellkonferenz.de schicken.


Spenden

Die Kosten für die Online-Dienste werde von .ausgestrahlt übernommen. Ein kleiner freiwilliger Beitrag zur Unterstützung sollte daher bitte an .ausgestrahlt gehen: IBAN: DE 51 4306 0967 2009 3064 00   Stichwort: AMK

Aktuelle Informationen sowie Dokumente der vergangenen Konferenzen gibt es auf
Viele Grüße,
Henning Garbers
(Konferenzteam)
 
Anregungen, Anfragen und Weiteres bitte an: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.